Deutsch-Chinesisches Sprachenjahr 2013/2014

Deutsch-Chinesisches Sprachenjahr
 
Im Zentrum dieses Sommers steht das – auf Initiative der Regierungen beider Länder – Ende Mai ausgerufene „Deutsch-Chinesische Sprachenjahr“.
gesungen, geschrieben, gesprochen, so lautet dazu das Motto des Konfuzius-Instituts:
 
Im Juli präsentiert erstmals der bundesweit ausgeschriebene „Chinese Song Contest“ deutsche und chinesische Talente, von denen beliebte chinesische Songs auf ihre ganz individuelle Weise gesungen werden.
 
Im August führt die Vernissage zur Ausstellung „Shanghaier Kalligrafie“ chinesische Künstler mit dem deutschen Kalligrafen Peter Unbehauen zusammen und mündet in eine Live-Performance, bei der erlebt werden kann, wie die deutsche und chinesische Sprache auf kreative Weise zusammen geschrieben werden.
 
Im September bietet sich dann ein vielfältiges Programm, bei dem über unterschiedliche Aspekte der chinesischen Sprache gesprochen werden soll: Im Rahmen des monatlichen Vortrags und des DEUTSCH-CHINESISCHEN DIALOGs stehen Reflexionen zur chinesischen Sprache im Mittelpunkt. Beim „Chinese Language Day“ (汉语日), der zeitgleich in ganz Europa erstmals stattfindet, werden unterschiedlichste Facetten der chinesischen Sprache vermittelt, ein besonderes Highlight ist der unterhaltsame Abend mit dem Sprechkünstler und Kabarettisten Chen Ning aus Beijing.
 
Passend zum „Deutsch-Chinesischen Sprachenjahr“ weiht das Konfuzius-Institut am 8.8. in Hamburgs erstem „Deutsch-Chinesischen Kindergarten“ zusammen mit dem Betreiber Pedia gGmbH eine innenarchitektonisch ansprechend gestaltete Leseecke ein, die schon den Kleinsten einen Zugang zur deutschen und chinesischen Sprache verschafft.
 
Hier können Sie sich für die Veranstaltungen anmelden!